#Auftraggeber #Tipps #Garten #Herbst

Gartenarbeit

von Konstantin Bauer
5. November 2018
So macht ihr euren Garten winterfest!

Um einen Garten schön und gepflegt zu halten, investiert man das ganze Jahre viel Zeit, Mühe und Energie. Ob wöchentliches Rasen-mähen, das Unkraut jäten oder die aufwendige Pflege der Rosen – ein Garten braucht - damit er schön ist - viel Aufmerksamkeit und Zuwendung. 

Um ein böses Erwachen im Frühjahr zu vermeiden, und damit sich auch auch die Zeit, welche man im Sommer investiert hat, gelohnt hat, muss man im Herbst, für den Winterbeginn, die richtigen Vorbereitungen treffen. 

Hierfür haben wir für euch einige nützliche Tipps zusammengestellt: 

1. Töpfe winterfest einpacken 
Nicht alle Pflanzen sind dafür gemacht, den Winter bei kalten Temperaturen im Freien zu verbringen. Deshalb ist es wichtig, sich zu informieren, welche Pflanzen es im Winter kuschelig warm brauchen und somit im Wintergarten oder im Haus zwischengelagert werden müssen. Die „hartgesottenen“ unter den Gewächsen dürfen den Winter draußen verbringen.

Unser Tipp: Packt die Pflanzen in der kalten Jahreszeit gut ein, umwickelt die Töpfe mit Luftpolsterfolie oder speziellen, dafür geeigneten Natur-Materialien. Wichtig ist es auch, dass die Pflanzen auf einem warmen Untergrund, wie zum Beispiel Filz stehen. Für einen besonders guten Schutz der sensiblen Gewächse, ist es auch ratsam, einen Überzug aus eurem Garten-Fachgeschäft zu verwenden. 

Diejenigen, die noch alte Jutesäcke zuhause haben, können auch diese benutzen.

 

2. Kompost als Dünger nutzen 
Der natürliche Dünger ist der Beste! Wer einen Kompost zuhause hat, sollte diesen unbedingt nutzen, um die bereits kompostierte Erde für seine Beete als optimalen Schutz und Dünger für die kommende Winter-Saison zu verwenden. 

Unser Tipp: Die kompostierte Erde in den Beeten verstreuen – somit sind die Pflanzen noch ein bisschen mehr vor dem Frost geschützt und bekommen zusätzliche wertvolle Nährstoffe. Macht euch keine Sorgen wegen der Kälte – die oberste Schicht, also der Kompost gefriert, dient somit als Schutz und ist im nächsten Jahr noch bestens erhalten.

 

3. Büsche und Hecken stutzen 
Damit eure Hecken, Büsche und Bäume im nächsten Frühjahr wieder wunderschöne Blüten tragen und im frischen Grün erstrahlen, ist es wichtig, die alten und abgestorbenen Triebe vor der Winterzeit zu entfernen.
Unser Tipp: Organisiert euch im Vorhinein das richtige Werkzeug (Heckenschere, Gartenschere, Leiter etc.) und informiert euch, welche Pflanzen wie weit zurechtgeschnitten werden müssen. Für die Profis unter euch: Auch die Bäume gehören im Herbst oft zugeschnitten – hierzu ist aber meist professionelleres Werkzeug und eine helfende Hand von Nöten. Bei Erledigt findest du beides und kannst dir ganz einfach deinen Dienstleister buchen! 

 

Wenn ihr diese Tipps berücksichtigt, wird es im Frühjahr ein Kinderspiel, den Garten wieder auf Vordermann zu bringen. Wer es sich jetzt im Herbst schon besonders leicht machen möchte, der bucht sich auf Erledigt einen Helfer.

Dann muss man sich um nichts mehr kümmern, kein Werkzeug, keine schwere Arbeit.

Einfach mal die schönen Dinge des Lebens genießen!

 

 


Über den Autor
Konstantin Bauer

PR & Marketing